Wochenendrückblick

03
Okt
2017

Am Wochenende war der Nachwuchs wieder sehr aktiv und absolvierte einige Spiele.
Die Mannschaft der U10A spielte in der Spielgemeinschaft mit Chemnitz gegen Dresden. In dieser Spielklasse soll weniger auf die Ergebnisse geachtet werden und mehr auf den spielerisch Aspekt. Da der Spaß ebenfalls im Vordergrund steht, werden keine Ergebnisse veröffentlicht.

Unsere U12A absolvierte ein Turnier in Chemnitz und erzielte dabei insgesamt den 2ten Platz. Die Spielgemeinschaft Young Crashers/LEC gewann zwar jedes Spiel, konnte sich aber nicht im Penaltyschießen durchsetzten. Gegen Mannheim triumphierte die SG mit 4:1 und verlor knapp 2:1 im Penaltyschießen. Gegen Hamburg gewann man das Spiel mit 7:5 und scheiterte im Shootout mit 0:2 und Regensburg schlug die Mannschaft 5:3 und verlor das Penaltyschießen wieder mit 0:2.

Die U14B spielte am Sonntag in Taucha gegen Preußen Berlin. Leider verlor das Team deutlich mit 1:13. Nach sehr eindeutigen 2 Dritteln, konnte das Team aus Leipzig im letzten Drittel durch 1 Tor und einer starken kämpferischen Leistung eine sehr gute Leistung zeigen.

Die Mannschaft der 1b spielte ihr erstes Saisonspiel auf heimischen Eis und gewann 6:5 n.V. Das Spiel verlief sehr kämpferisch, so konnte man einen 0:2 Rückstand in ein 5:2 umwandeln. Leider lies dann die Konzentration nach. Durch unnötige Strafen und liegen gelassenen Chancen glichen die Dresdner aus. In der Verlängerung konnte man eine 4:3 Überzahlsituation nutzen und das Siegtor schießen.

Der Vierländer Cup wurde dieses Wochenende in Halle ausgespielt. Dabei sollten die Mannschaten des des Mannheimer ERC, ECC Preussen Berlin, Hannover Indians und der Young Saale Bulls Halle gegeneinander spielen. Die Mannschaft aus Hannover sagte das Turnier kurzfristig ab und dadurch stellte Mannheim eine zweite Mannschaft, in welcher einige Spieler des LEC mitspielten. Am Ende erzielten die Mixmannschaft den 3ten Platz.

Unsere Nachwuchsspielerin Linda Hummel konnte mit den Hannover Lady Scorpions auch dieses Wochenende keinen Punkt holen, man verlor zwei Mal gegen die Mad Dogs Mannheim mit 1:4. Linda konnte sich diese Woche leider nicht als Torschützin eintragen, dies gelang ihr letzte Woche gegen den ESC Planegg. In ihrem ersten Spiel in der Frauen Bundesliga, bedauerlicherweise gingen diese Spiele auch deutlich an das gegnerische Team. Wir gratulieren Linda zu ihrem erfolgreichen Start in der Frauen Bundesliga und wünschen ihr und den Hannover Lady Scorpions viel Erfolg in den kommenden Spielen.

Im Moment befinden sich unsere Athleten in den Herbstferien und einige sind zum Trainingslager nach Chemnitz gefahren. Wir hoffen, dass sich die Spieler weiter verbessern und noch stärker die nächsten Spiele bestreiten können.